Über mich

Mirko Komenda
Mirko Komenda

Wahlspruch: Jede Gemeinschaft, Verein, Kita, Schule und Kommune lebt vom Engagement eines jeden einzelnen.

 

•  7. August 1971 in Köln Longerich geboren
•  Grundschulzeit: Peter-Petersen-Schule
•  Abitur: Integrierte Gesamtschule Holweide
•  Studium: MA der Geschichte und Politik Universität Köln
•  Lehramtsstudium an der Universität Siegen
•  Mai 1998 meine Frau Vera Nixdorf-Komenda geheiratet
•  1998 Geburt unseres ersten Sohnes
•  2000 Geburt unseres zweiten Sohnes
•  dreifacher Patenonkel (was mir sehr wichtig ist)

Aufgrund der Selbsständigkeit meiner Frau (Brillengalerie Vera Nixdorf) habe ich im Rollentausch meine Söhne großgezogen und mein Studium beendet. Durch meine Söhne bin ich auf die Idee gekommen Grundschullehrer zu werden, diese Entscheidung habe ich bis heute nicht einen Tag bereut.

Engagiert seit ich mich erinnern kann!

Ich wurde im Jahr 2007 SPD Mitglied und politisch aktiv.


Seitdem habe ich politisch folgende Schwerpunkte:

Infrastruktur - hier zum einen die Gebäudewirtschaft (Schulen und öffentliche Gebäude) sowie die Daseinsvorsorge - Abwasserwerk, Abfallwirtschaft und Stadtentwicklung. Bildung, Kultur, Schule und Sport. Hier ist es mir wichtig, die Sanierung und den Neubau von Schulen voranzutreiben. Der Neubau der GGS Bensberg kann nur ein Anfang sein. Schule und OGS müssen gemeinsam gedacht werden, dies wurde auf meine Anregung hin im neuen Integrierten Schul- und Jugendhilfeplan (ISEP) verwirklicht. Darauf bin ich stolz.
Dieser Plan fristete aber nicht wie seine Vorgänger ein Dasein in irgendeiner Schublade  / wurde aber nicht, wie so viele seiner Vorgänger, eine zusätzliche Akte in der Verwaltung, sondern wird auf meine Anregung hin im Jugendhilfeausschuss, im Infrastrukturausschuss und im Rat beschlossen und mit dem richtigen Bürgermeister auch mit den nötigen Finanzmitteln ausgestattet werden.

Auch die Schwimmlandschaft muss erhalten werden! Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie wichtig Schwimmen für Kinder ist. Jede/r sollte schwimmen können und schwimmen lernen dürfen.
Als Freitzeitangebot ist Schwimmen im Sommer die erste Wahl und als Sportart fördert es den Selbstwert und das Gemeinschaftsgefühl. Ich bin der Überzeugung, dass man kann etwas erreichen kann, wenn man beharrlich ist.

Beharrlichkeit, das ist meine Überzeugung, führt zu Ergebnissen:

      

8000 Unterschriften zum Erhalt der Post in Bensberg

      

keine 80 m² Wohnung für 400.000 € auf dem Betriebshof des Abfallwirtschaftsbetriebes

      

weniger schwere Unfälle auf dem Refrather Weg durch Tempolimit von 100 auf 70 Km/h

      

ISEP


Viele Jahre war ich als Lehrer an der GGS Bensberg tätig, wodurch ich einen engen Kontakt zu den Menschen und Familien in Bensberg und Lückerath schließen konnte.
Ich bin Mitglied im Bürgerverein Lückerath, im DLRG Bensberg, IBH (Interessengemeinschaft Bensberger Handel), im Büchereiverein und Mitglied des Geschäftsführenden Vorstands der GEW Rhein-Berg.

    Mir ist wichtig:

        

    der Erhalt des Neuborner Busches

        

    keine Straße über den Bahndamm

        

    ein dauerhafter Schutz des Lückerather Angers

        

    ein besseres Radwegenetz zu Schulen und Einkaufsmöglichkeiten

        

    eine neue Kita

        

    ein Nahversorger auf dem Carparkgelände


    Es ist nicht egal, wer im Stadtrat sitzt!
    Ihr Mirko Komenda